Warenkorb

🚚 🎉 Gratis Versand für Bestellungen über CHF 70!
Dein Warenkorb ist leer.
Versand & Gutscheincode werden im nächsten Schritt berechnet.
Total
CHF 0.00
Jetzt bestellen
Aluminium VS Glas? Was ist besser für die Umwelt? Zurück zum Blog

Aluminium VS Glas? Was ist besser für die Umwelt?

Intuitiv lässt sich diese Frage leicht beantworten: Glas natürlich — Alu wird mit Industrie verbunden. Aber im Recycling sprechen die Fakten mittlerweile eine andere Sprache. Der Sieger punkto Nachhaltigkeit kommt dabei vielleicht unerwartet. Gemäss dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) ist die Umweltbelastung von Getränkebehältern aus Aluminium zweieinhalb mal geringer als bei jenen aus Glas. Doch wie lässt sich das erklären?

Um jegliche Missverständnisse auszuschliessen: Wir wollen uns hier deutlich auf das Recycling vorhandener Rohstoffe beziehen. In der Neuschöpfung von Glas oder Aluminium stellt sich diese Frage weniger: Während Aluminium auf dem Periodensystem eines der am häufigsten vorkommenden Elemente unseres Planeten sein mag, ist die Gewinnung des Metalls eine der schlimmsten Umweltsünden der Menschheit. Die Verfahren und damit verbundenen Technologien müssen für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur unbedingt verfeinert werden. Aber auch Glas sieht sich in der Herstellung Problemen gegenüber, die den meisten weniger bewusst sind. Sie ist Teil von einem ganzen Rattenschwanz dubioser Geschäfte der Sandindustrie, die ihre ganz eigene Form von Ausbeutung betreibt; so ist diese etwa am weltweiten Rückgang von Sandstränden beteiligt und dem schwerwiegenden Eingriff in die Ökosysteme von Küstengebieten, die einen wesentlichen Anteil der marinen Artenvielfalt beherbergen. Aufgrund struktureller Unterschiede zwischen Meersand und dem in Unmengen vorhandenen Wüstensand, eignet sich leider nur ersterer für industrielle Zwecke; man spricht dabei von Sand mit hohem Quarzgehalt oder Englisch „Silica Sand“; für einen tieferen Einblick empfehlen wir die Dokumentation „Sand Wars“ aus dem Jahr 2013, die traurigerweise nichts an Aktualität verloren hat.

Wir wollen hier nicht als Schwarzseher auftreten und trotzdem müssen diese Informationen mit einem Körnchen Salz genommen werden — sie machen den Aspekt des Recyclings umso zentraler. Wir sollten lernen mit den bestehenden Ressourcen auszukommen und als bekennende Optimisten sagen wir: Wir sind auf dem rechten Weg dorthin. Inzwischen werden schweizweit über 90% der Alu-Dosen recycelt. Mit modernen Verfahren können die Materialien praktisch unendlich wiederverwertet werden. Eingeschmolzen und von Verunreinigungen befreit, tritt das Aluminium seinen nächsten Lebenszyklus an. Dünnwandigere Dosen sorgen für Einsparungen im Materialaufwand. Dass die Umweltbelastung von Dosen allerdings geringer ist, wurde damit längst noch nicht geklärt. Es sind abstrakte Zahlen, wenn man sie anschaut und sie setzen sich aus etlichen Faktoren zusammen. Für Details wendet man sich am besten gleich beim Bundesamt für Umwelt. Wir wollen lediglich einige auflisten für ein besseres Verständnis, wie diese Werte entstehen können:

  • Platz- und Gewichtersparnis in Lagerung und Transport, insbesondere bei längeren Transportwegen wirken sich enorm auf den Energieaufwand aus.
  • Bei einem hohen Anteil recycelter Materialien sinkt der Energieaufwand zur Wiederverwertung von Aluminium erheblich.
  • Verfahren in in der Aluminium-Industrie werden dank Anwendungen in anderen High-Tech- Branchen konstant verbessert — Carbon Footprint des Metalls wurde bereits in zwei Jahrzehnten um ein mehrfaches reduziert.

 

Abgesehen von ökologischen Fortschritten hat sich einiges in der Verarbeitung getan; während sich in den 80ern eventuell noch ein metallener Beigeschmack feststellen liess, sind moderne Dosen so geschmacksneutral wie Glas. Zudem sind Dosen erheblich weniger lichtdurchlässig, schonen somit den Inhalt, bleiben in der Regel länger luftdicht als Glasflaschen und lassen sich deutlich schneller kühlen. Sie bergen diverse Vorteile in Transport und Lagerung und eignen sich perfekt für den nächsten Daydance oder sonstige Party — am besten auf Eis gelegt.

Der Ruf von Aluminiumdosen als metallgewordene Umweltsünden gehört ein Stück weit der Vergangenheit an. Deshalb haben wir von Sparklys uns für Dosen entschieden, nicht nur, weil sie stylisher daherkommen, sondern auch, weil wir in Aluminium einen Rohstoff mit Zukunft sehen. Lerne jetzt, wie geschmacksneutral unsere Dosen sind, und beweise, wie umweltbewusst du recyceln kannst. Erlebe den unverfälschten (originalen) Zeitgeist.

Cheers, Deine Neo-Alchemisten von Sparklys

Sparklys Team Unterschrift

Folge uns auf

Drink Different. Sparklys Hard Seltzer.

Sparklys ist das alkoholische Erfrischungsgetränk reduziert aufs Maximum. Nur 80 Kalorien in 250ml. Wenig Zucker. Vegan und Glutenfrei. Versprochen.

Wir freuen uns auf deine Nachricht!